Referenten

Mag. Toni Innauer

Mag. Toni Innauer
Mag. Toni Innauer
© Ludwig Schedl

„Mister Skisprung“ – diesen Titel trägt Mag. Toni Innauer (geb. 1958 in Vorarlberg) zu Recht.
Seine Zeit als Sportler, Trainer und Sportdirektor beim Österreichischen Skiverband machte ihn zu einer internationalen Ikone: Überragende Erfolge, aber auch dramatische Rückschläge haben ihn über die Jahre begleitet.

In seiner 17-jährigen Amtszeit als Sportdirektor prägte Innauer den Nordischen Skisport wie kein anderer; seine Lebenserfahrung und sein Fachwissen gab er an den Nachwuchs weiter. Heute ist er erfolgreicher Unternehmer, Autor mehrerer Bücher, Kolumnist, seit Jahren TV-Experte für Skispringen im ZDF sowie gefragter Seminarleiter und Wirtschaftsreferent. In der Ära Innauer und unter seiner Führung beim Österreichischen Skiverband entwickelten sich nicht nur die 10 Jahre dominierenden „Superadler“ mit ihrem Trainer Alex Pointner, sondern auch die Gruppe der aktuell erfolgreichen österreichischen Skisprungtrainer im In- und Ausland – wie Werner Schuster in Deuschland, Alex Stöckl in Norwegen, Stefan Horngacher in Polen oder Andi Felder in Österreich.

Kraft durch Niederlagen

Sportliche Leistung entwickelt sich nicht linear aufwärts. Als Sportler, Trainer und Sportmanager hatte Toni Innauer nicht nur Erfolge gefeiert, sondern Stürze, und immer wieder Niederlagen und Rückschläge zu verarbeiten gehabt, die ihn und eine ganze Sportkultur gefordert und vorwärts gebracht haben. Es entwickelt sich eine besondere Kraft im Umgang mit Widerständen und Hindernissen, die Stabilität und Wurzeln formt, aber auch den Mut zu Innovationen befeuern kann. Die Geschichte des österreichischen Skispringens kennt viele spannende Kapitel dazu.